Anima und Mons

Anima und Mons sind die Plagen des Kontinents Pacif.

Anima sind nicht immer feindlich gesinnt sind und greifen Menschen meist nur an wenn sie deren Territorium betreten. Sie entstehen durch die pure Magie und können ohne diese nicht überleben. Einige Anima binden sich auch an einen Magum, wodurch sie sich frei bewegen können und keine Magie mehr aus der Umgebung ziehen müssen.

Mons hingegen sind mutierte Tiere, in einigen Fällen sogar Menschen, die durch eine gewaltige Menge Magie verändert wurden. Dies geschieht meist durch ein Naturphänomen, aber wird durch manche Magum auch bewusst herbeigeführt. Mons sind allem Leben feindlich gesinnt und greifen dieses sofort an.

Beide werden von der Vigilate der Ecclesia gejagt um für die Sicherheit der Reisenden und Siedlungen zu sorgen. Nur in Celestium ist die königliche Armee dafür verantwortlich, da die Vigilate in diesem Reich geächtet ist.

Politisches Umfeld

Der Kontinent Pacif ist in drei große Reiche unterteilt. Regalum, Celestium und Spirituum. Diese drei Reiche besitzen jeweils annähernd gleich große Gebiete und ihre militärische Kraft ist ausgeglichen. Keines von Ihnen hat es geschafft die anderen zu überwältigen, so dass nun seit circa 70 Jahren Frieden auf dem Kontinent herrscht.

Als vierte politische Macht muss die Kirche der vier Götter, Ecclesia, gesehen werden. Ihre militärische Stärke kann sich du die Vigilate, eine militärische Eliteeinheit, mit der Stärke der drei Reiche messen. Vor allem der hohe Anteil an Magum macht die Einheit unberechenbar.

In den letzten Jahren hat Ecclesia seine militärische und politische Einflusssphäre stets vergrößert, weshalb die drei Reiche die Kirche stets mit Argwohn beobachten und versuchen ihre Macht zu untergraben.

Das Königreich Celestium ging dabei soweit, Ecclesia zu verbieten und Anhänger davon zu jagen. Als Revanche dafür unterstützt Ecclesia nicht mehr die Jagd nach Anima und Mons in den Ländereien Celestiums, wodurch diese immer wieder zerstört werden.

Ecclesia – Die vier Götter

Keiner kann sagen wann sie gegründet wurde. Es sind sicherlich mehrere hundert Jahre seitdem vergangen. Trotzdem, oder vor allem deshalb, besitzt die Kirche der vier Götter, Ecclesia, auch heute noch einen großen Einfluss über alle Geschehnisse auf dieser Welt.
Die vier Götter, Ignit, Aquit, Territ und Aerit, herrschen nach der Ansicht von Ecclesia über die vier Elemente, aus der die ganze Welt aufgebaut ist. Sie sind der Ursprung der Natur und der Magie.

Ignit steht für das Feuer, die Wärme und die Sonne.

Aquit für den Kreis des Lebens, das Wasser und die Kälte.

Territ steht für die Hoffnung, die Lebenskraft und die Erde.

Aerit ist ein Symbol der Geschwindigkeit, der Zeit und der Luft.

Jeder der die vier Götter anrufen und so die Magie nutzen kann wird Magum genannt und hat auch ohne große Errungenschaften einen hohen Rang inne.

Die Vigilate, eine Ehrenwache der Ecclesia, gilt als eine der stärksten Kampfeinheiten auf dem Kontinent Pacif. Obwohl sie nur eine Mannstärke von circa 100 erreicht, wird ihr nachgesagt, dass sie es mit den Armeen der drei großen Reiche, Regalum, Celestium und Spirituum, aufnehmen kann. Sie besteht zu großen Teilen aus Magum der höchsten Ränge. Nur wenige reine Krieger behaupten sich ihrer Reihen.